Galerie für Fotografie
Caritas Galerie Berlin Logo, weiße Schrift auf rotem Grund
Katholische Kirche

Caritas international
Caritas Berlin – voll sozial!

Folgen Sie uns auf

Zur Caritas Berlin bei Facebook Zur Caritas Berlin bei Google+
Zur Caritas Berlin bei Youtube Zur Caritas Berlin bei Twitter
Sozialcourage 3/2014
Mit Beruf willkommen. Migrant(inn)en haben das Recht, ihre im Ausland erworbenen Berufsabschlüsse bei Gleichwertigkeit anerkennen zu lassen. Lesen Sie in der neuen Ausgabe der Sozialcourage, wie man Zuwanderer wirklich integrieren kann.
Mehr
 
Projekte und Positionen
 
Durch Bildung auf den ersten Arbeitsmarkt

 

 

 

 

Basisqualifikation zur Pflegehelferin
Hier lesen Sie mehr .

Mehr über die Qualifizierung zur "Betreuungskraft in Pflegeheimen nach § 87b Abs. 3 SGB XI" finden Sie hier.

 
Ambulante Wohnungslosenhilfe

Wohnungslosenhilfe

Hier finden Sie unsere Angebote der Ambulanten Wohnungslosenhilfe .

 
Bundesweite Stellenangebote
 
Postleitzahl

Umkreis




 
Menschen in Krisen

Logo des Berliner Krisendienstes, ein blaues Labyrinth

Schriftzug Krisenhaus mit einem Labyrinth

Logo des Frauenhauses der Caritas

Logo der Telefonseelsorge Berlin-Brandenburg

 
Flüchtlinge in verzweifelter Lage

Caritas und Diakonie fordern menschlichen Umgang mit protestierenden Flüchtlingen

Caritas und Diakonie fordern menschlichen Umgang mit protestierenden Flüchtlingen
Der Caritasverband für das Erzbistum Berlin und das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-Oberschlesische Lausitz fordern den Senat auf, die aktuellen Proteste der Flüchtlinge nicht noch durch die Verweigerung von Wasser und Medikamenten zu verschärfen. Zurzeit erhalten die protestierenden Flüchtlinge auf dem Dach der Flüchtlingsunterkunft in der Gürtelstraße nach Informationen der kirchlichen Wohlfahrtsverbände weder Wasser noch die dringend benötigte medizinische Versorgung. „So darf man mit verzweifelten Menschen nicht umgehen“, sagt Caritasdirektorin Ulrike Kostka. Die Proteste wurden durch die überraschende und kurzfristig angesetzte Frist zum Verlassen der Unterkünfte für 108 zurückgewiesene Flüchtlinge Dienstag früh ausgelöst. Erst am Montag erfuhren Flüchtlinge wie auch Caritas und Diakonie von dieser Frist. Damit verloren sie von heute auf morgen ihre Unterkunft. Weitere Informationen
 
AOK Nordost knallhart gegen Pflege

#Es reicht
Aktion gegen AOK Nordost

Unter dem Motto „AOK Nordost knallhart gegen Pflege“ machen die Berliner Wohlfahrtsverbände gegen die AOK Nordost mobil. Die AOK Nordost verzögert seit Jahren eine tariflich orientierte Bezahlung in der Pflege und eine Steigerung der Einkommen. Auf www.knallhart-gegen-pflege.de sagen Pflegerinnen und Pfleger und ihre Unterstützer der AOK Nordost: #Es reicht. Die gemeinnützigen Träger der ambulanten Pflege fordern alle Pflegerinnen und Pfleger sowie Angehörige und Unterstützer auf, dem Vorstandvorsitzenden der AOK Nordost ihre Meinung zu sagen und ein Foto mit dem Kommentar #Es reicht zu senden.

Weitere Infos zu knallhart-gegen-pflege und die Presseinformation zum Thema

 
Gemeinsam Suizide verhindern

Kick-Off der Aktion „600 Leben“ zum Welt-Suizid-Präventionstag 2014

Für den Welt-Suizid-Präventionstag am 10. September 2014 haben sich die Online-Suizidprävention [U25] Berlin der Caritas mit Freunde fürs Leben e.V. und neun weiteren Berliner Akteuren aus den Bereichen Suizidprävention und Seelische Gesundheit zusammen geschlossen. Geplant ist die gemeinsame symbolische Großaktion „600 Leben“ vor dem Brandenburger Tor. Die zugehörige Aktionswebseite www.600leben.de ruft alle Alters- und Gesellschaftsschichten dazu auf, die Initiative mit ihrem Erscheinen am Pariser Platz zu unterstützen. Auf ein Signal werden sich die Teilnehmer auf den Boden fallen lassen, wo sie so lange liegen bleiben, bis ihnen die Hand gereicht wird. Die Botschaft: Wir verlieren jedes Jahr 600 junge Leben durch Suizid. Reiche Deine Hand und hilf uns, Suizide zu verhindern!

Weitere Informationen und Anmeldung:

www.600leben.de
Zur Facebook-Veranstaltung

 
Katholische Kirche ruft zu humanitärer Hilfe im Irak auf

Terror und Vertreibung im Irak

Katholische Kirche ruft zu Solidarität mit religiösen Minderheiten und Ausweitung der humanitären Hilfe auf


Kinder schlafen auf Decken im Freien, Foto: CAPNI Duhok 07 August (23)

Angesichts der immer brutaleren Angriffe auf Andersgläubige im Irak ruft die katholische Kirche in Deutschland zur Ausweitung der humanitären Hilfe auf. Mit Nachdruck verurteilte der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Bamberg), die jüngsten Übergriffe der islamistischen Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) auf die Minderheit der Yeziden im Norden des Irak.

Auch nach dem Eingreifen ausländischer Truppen gibt es noch keine Entwarnung. Die Menschen fliehen um ihr Leben. Unsere Kolleginnen und Kollegen der Caritas Irak berichten uns täglich von unfassbarem Leid. Angesichts dieser unhaltbaren Zustände fordern Papst Franziskus und auch die Deutsche Bischofskonferenz eine deutliche Ausweitung der humanitären Hilfe. In einer Erklärung rief der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Ludwig Schick, die Menschen dazu auf, Caritas international in ihrem Engagement für die Flüchtlinge zu unterstützen. Mehr...
 
youngcaritas Streetsoccer

youngcaritas: Streetsoccer-Gewinnerteam trifft Hertha BSC

Nachdem das Berliner youngcaritas Streetsoccer-Turnier im Mai stattgefunden hatte, wurde nun der erste Preis eingelöst: Das Gewinner-Team „Madrid“ durfte gemeinsame Fotos mit den Profis des Berliner Fußballvereins Hertha BSC machen und sich danach das Freundschaftsspiel der Hauptstädter gegen den PSV Eindhoven anschauen. Die Sieger des youngcaritas Streetsoccer-Turniers waren begeistert: „Das ist für uns ein einmaliger Tag.“

Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 organisierte youngcaritas Deutschland insgesamt sieben Viva Brasil Streetsoccer-Turniere in der ganzen Bundesrepublik und machte so auf die Lebenssituation brasilianischer Jugendlicher aufmerksam. Im Zuge der einzelnen Veranstaltungen sammelten freiwillige junge Helferinnern und Helfer Spenden und übergaben sie an Caritas international-Projekte für Kinder und Jugendliche in Brasilien.

Weitere Infos zum youngcaritas Streetsoccer-Turnier

youngcaritas im Erzbistum Berlin auf Facebook