Galerie für Fotografie
Caritas Galerie Berlin Logo, weiße Schrift auf rotem Grund
Katholische Kirche

Caritas international
Caritas Berlin – voll sozial!

Folgen Sie uns auf

Zur Caritas Berlin bei Facebook Zur Caritas Berlin bei Google+
Zur Caritas Berlin bei Youtube Zur Caritas Berlin bei Twitter
Sozialcourage 3/2014
Mit Beruf willkommen. Migrant(inn)en haben das Recht, ihre im Ausland erworbenen Berufsabschlüsse bei Gleichwertigkeit anerkennen zu lassen. Lesen Sie in der neuen Ausgabe der Sozialcourage, wie man Zuwanderer wirklich integrieren kann.
Mehr Informationen
 
Projekte und Positionen
 
Durch Bildung auf den ersten Arbeitsmarkt

 

 

 

 

Basisqualifikation zur Pflegehelferin
Hier lesen Sie mehr .

Mehr über die Qualifizierung zur "Betreuungskraft in Pflegeheimen nach § 87b Abs. 3 SGB XI" finden Sie hier.

 
Ambulante Wohnungslosenhilfe

Wohnungslosenhilfe

Hier finden Sie unsere Angebote der Ambulanten Wohnungslosenhilfe .

 
Bundesweite Stellenangebote
 
Postleitzahl

Umkreis




 
Menschen in Krisen

Logo des Berliner Krisendienstes, ein blaues Labyrinth

Schriftzug Krisenhaus mit einem Labyrinth

Logo des Frauenhauses der Caritas

Logo der Telefonseelsorge Berlin-Brandenburg

 
Caritas-Jahreskampagne "Weit weg ist näher, als du denkst"

Lampedusa 2013 - Szenische Lesung und Podiumsdiskussion

Am 8.10.2014 um 19:00 Uhr findet die Veranstaltung „Lampedusa 3. Oktober 2013“ in der Jerusalemkirche, Lindenstraße 85 in Berlin-Kreuzberg statt. Vor der italienischen Insel Lampedusa versankt vor einem Jahr ein mit 545 Flüchtlingen völlig überladener Kutter. 390 Menschen ertranken. Antonio Umberto Riccò hat aus Zeugenaussagen einen erschütternden Text entwickelt, der unterschiedliche Perspektiven eröffnet. Francesco Impastato hat hierzu Musik komponiert. Im Anschluss an die Aufführung findet eine offene Gesprächsrunde statt. Hierzu ist die Bürgermeisterin von Lampedusa eingeladen. Frank Petratschek wird die Sicht der Caritas im Erzbistum Berlin vertreten und die Erfahrungen mit der Flüchtlingsarbeit in der Bundeshauptstadt einbringen.

 
Stromspar-Check PLUS

NATURSTROM AG unterstützt Kühlgeräte-Tausch

Caritasdirektorin Ulrike Kostka mit Vorstand von NATURSTROM Oliver Hummel (re.) mit Stromsparhelfern und Caritas-Verantwortlichen. Fotograf: Walter Wetzler.

Der hohe Stromverbrauch alter, ineffizienter Kühlgeräte belastet insbesondere einkommensschwache Haushalte. Um hier Abhilfe zu schaffen, unterstützt NATURSTROM eine bundesweite Aktion zum Kühlgerätetausch im Rahmen der Kampagne „Stromspar-Check PLUS“ des Deutschen Caritasverbandes und des Bundesverbands der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschland. Der bundesweit aktive Ökostrom- und Biogasanbieter NATURSTROM finanziert einen Förderfonds, aus dem rückzahlbare Zuschüsse an einkommensschwache Haushalte ausgezahlt werden, die am Kühlgerätetausch teilnehmen. NATURSTROM stellt daher für am Projekt teilnehmende Haushalte 100.000 Euro für rückzahlbare Zuschüsse zur Verfügung, um ihnen die Finanzierung eines energieeffizienten Kühlgeräts zu erleichtern. Der unverzinste Zuschuss ergänzt die bereits seit Oktober 2013 bestehende Förderung des Bundesumweltministeriums.

Weitere Informationen
 
Caritas-Ambulanz für Wohnungslose umgebaut

96-Stunden-Aktion des rbb in der Caritas-Ambulanz für Wohnungslose erfolgreich

Es ist geschafft. Im Rahmen der "96-Stunden-“-Aktion des rbb-Fernsehmagazins "zibb" wurde die Caritas-Ambulanz am Bahnhof Zoo umgebaut und renoviert. Freiwillige Helfer und zahlreiche Firmen engagierten sich die ganze Woche über für die ältesten Ambulanz für Wohnungslose in Berlin. rbb zibb, Abendschau und Info-Radio berichteten die gesamte Zeit. Gestern kam Frank Zander zum Abschlussfest und sang mit Helfern und Gästen. Die Caritas-Ambulanz in der Jebensstraße versorgt seit 1992 Obdachlose mit medizinischer Ersthilfe. Etwa 100 Patienten kommen pro Woche in die kleine Ambulanz. Sie sind oft alkoholabhängig, hochverschuldet und verwahrlost. Die Caritas-Ambulanz wird ausschließlich aus Spenden finanziert. (Foto: Walter Wetzler) 

 
Gemeinsam Suizide verhindern

Aktion „600 Leben“ zum Welt-Suizid-Präventionstag

 

Für den Welt-Suizid-Präventionstag am 10. September 2014 haben sich die Online-Suizidprävention [U25] Berlin der Caritas mit Freunde fürs Leben e.V. und neun weiteren Berliner Akteuren aus den Bereichen Suizidprävention und Seelische Gesundheit zusammen geschlossen. Hunderte von Engagierten trafen sich zu einer gemeinsamen symbolischen Großaktion „600 Leben“ vor dem Brandenburger Tor. Die Teilnehmer ließen sich auf ein Signal hin auf den Boden fallen, wo sie so lange liegen blieben, bis ihnen die Hand gereicht wurde. Die Botschaft: Wir verlieren jedes Jahr 600 junge Leben durch Suizid. Reiche Deine Hand und hilf uns, Suizide zu verhindern! (Foto: Walter Wetzler)

Weitere Informationen: www.600leben.de

 
AOK Nordost - Es reicht

Demo gegen AOK Nordost

Unter dem Motto „AOK Nordost knallhart gegen Pflege“ machten die Berliner Wohlfahrtsverbände gegen die AOK Nordost mobil. Rund 250 Vertreter von gemeinnützigen Pflegeverbänden demonstrierten vor dem Konferenzzentrum des Bundeswirtschaftsministeriums in Berlin gegen das Verhalten der Krankenkasse. Die AOK Nordost verzögert seit Jahren eine tariflich orientierte Bezahlung in der Pflege und eine Steigerung der Einkommen. Auf www.knallhart-gegen-pflege.de sagen Pflegerinnen und Pfleger und ihre Unterstützer der AOK Nordost: #Es reicht. Die gemeinnützigen Träger der ambulanten Pflege fordern alle Pflegerinnen und Pfleger sowie Angehörige und Unterstützer auf, dem Vorstandvorsitzenden der AOK Nordost ihre Meinung zu sagen und ein Foto mit dem Kommentar #Es reicht zu senden.

Weitere Infos zu knallhart-gegen-pflege

 
Katholische Kirche ruft zu humanitärer Hilfe im Irak auf

Terror und Vertreibung im Irak

Katholische Kirche ruft zu Solidarität mit religiösen Minderheiten und Ausweitung der humanitären Hilfe auf


Kinder schlafen auf Decken im Freien, Foto: CAPNI Duhok 07 August (23)

Angesichts der immer brutaleren Angriffe auf Andersgläubige im Irak ruft die katholische Kirche in Deutschland zur Ausweitung der humanitären Hilfe auf. Mit Nachdruck verurteilte der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Bamberg), die jüngsten Übergriffe der islamistischen Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) auf die Minderheit der Yeziden im Norden des Irak.

Auch nach dem Eingreifen ausländischer Truppen gibt es noch keine Entwarnung. Die Menschen fliehen um ihr Leben. Unsere Kolleginnen und Kollegen der Caritas Irak berichten uns täglich von unfassbarem Leid. Angesichts dieser unhaltbaren Zustände fordern Papst Franziskus und auch die Deutsche Bischofskonferenz eine deutliche Ausweitung der humanitären Hilfe. In einer Erklärung rief der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Ludwig Schick, die Menschen dazu auf, Caritas international in ihrem Engagement für die Flüchtlinge zu unterstützen. Mehr...
 
Berlinische Geschichten begeistern Zuschauer

Neue Aufführung der Kinderoper Lichtenberg war ein voller Erfolg!

Berlinische Geschichten begeistern Zuschauer

In drei ausverkauften Vorstellung begeisterten 28 Kinder im Alter von 7-12 Jahren die Zuschauer im Kulturhaus Karlshorst. Das Kinderopernhaus Lichtenberg, ein Projekt des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin und der Staatsoper, präsentierten das schillernde, faszinierende Berlin der Goldenen Zwanziger Jahre. In einer halbszenischen Werkschau führten Sie Lieder, Tänze, Texte von der Berliner Operette bis zum Arbeitssong von Erich Kästner bis Irmgard Keun auf. Aufgrund des großen Erfolges sind weitere Vorstellungen geplant.

Mehr Infos unter: www.kinderopernhaus-lichtenberg.de oder auf der Facebook-Seite des Kinderopernhauses